Gehäuse/Münzauswurf

Vor dem Umbau die Automatenvorderseite vom Rückteil abstecken (Grün) und die ganze Front nach oben aus den Scharnieren heben. Damit hat man die Vorderfront einzeln vor sich und kann diese wesentlich besser bearbeiten. Ein Münzprüfer befindet sich im Vorderteil, der 2. Münzprüfer ist in der Rückwand, aber dazu an anderer Stelle, wenn es um die Umrüstung der Münzprüfer geht. Wenden wir uns nun den Münzrohren und den Auszahlungsschiebern zu. Um an diese zu gelangen, muss als Erstes das komplette Schassie aus dem Gehäuse ausgebaut werden.

Rotomat Monarch geöffnet

 

Dazu den Münzprüfer ausbauen. Er befindet sich links oben. Kabel ausstecken (grüner Kreis), Münzprüfer entriegeln und herausziehen.

Ebenfalls gibt es noch einen Stecker (grüner Pfeil), der zur Start/Stopp Taste geht, diesen ebenfalls abziehen.

Danach können die vier großen Schrauben (rote Pfeile) am Gehäuseboden geöffnet werden, die das Schassie halten. Beim Lösen der letzten Schraube aufpassen, dass die ganze Einheit nicht herausfällt.

Am besten stellt man die ausgebaute Einheit auf einen Tisch, damit man bequem an die Münzrohre und die Auswurfschieber kommt.
Man sollte sich noch eine Box herrichten, um alle anfallenden Kleinteile zu sammeln.

Drehen wir nun das Schassie zur Seite.

Rotomat Monarch Münzprüfer entfernen

 

Um an die Münzrohre herankommen, demontieren wir als Erstes den Münztrichter. Dazu die drei Schrauben (1) öffnen und das Alublech abnehmen.

Das seitlich angebrachte 2 DM Münzrohr1 lässt sich durch Öffnen der beiden Schrauben (2) nach oben aus dem Münzschieber ziehen. Dabei auf die beiden Distanzhülsen aufpassen. Diese müssen später wieder so angebracht werden. Man kann nun das Rohr samt Einwurfschlitz vorsichtig zur Seite legen. Das Kabel müsste lang genug sein, sodass es nicht abgelötet werden muss.

Dann das Gestänge (4: Pfeil) aushängen und die Sechskantschraube (4) öffnen. Aluguss entfernen.

Ebenfalls noch den Bügel (3) abschrauben.

Zum Schluss den Trichter2 durch Lösen der rückwertigen Sechskantschraube (5) lösen.

Rotomat Monarch Münztrichter

 

Nun müsste alles so weit Freiliegen, dass man das 10 Pf Münzrohr ausbauen kann. Dazu den Klemmbügel (1) lockern. Die Sechskantschraube befindet sich auf der Rückseite (2).

Ist der Klemmbügel locker, dann kann das 10 Pf Münzrohr vorsichtig nach oben aus dem Münzschieber gezogen werden (3). Dazu auf den Bügel des Mikroschalters (Pfeil) achten. Er registriert die eingeworfenen Münzen.

Rotomat Monarch 10pf Rohr ausbauen

 

Zum Schluss den Winkel (1) und den Trichter entfernen. Dann können die beiden 1 DM und 2 DM Münzauswurfschieber entfernt werden. Diese müssen nämlich aufgrund der dickeren Münzen umgebaut werden.

Die Münzschieber lassen sich nach hinten aus dem Schassie ziehen, ohne dass dazu die Kabel abgelötet werden müssen.

Der 10 Pf Münzschieber kann im Schassie bleiben, er muss nicht umgebaut werden.

Rotomat Monarch Münzauswurf entfernen

 

Legt man in die Münzschieber die jeweiligen Euro Münzen, dann wird man feststellen, dass diese sich aufgrund der größeren Dicke gegenüber den DM-Münzen im Schieber verklemmen. Also müssen wir den Spalt im Schieber vergrößern. Dazu öffnen wir die Münzauswurfschieber. Als Erstes die Federn aushängen und die jeweiligen 4 Schrauben (1) öffnen. Nun lässt sich das Oberteil herunternehmen. Dabei aufpassen, dass die Führungsrolle (3) nicht herausfällt.

Bei der Gelegenheit, wie eigentlich an jeder Stelle der Demontage, kann man die Teile reinigen. Das geht recht gut mit Waschbenzin. Rost und Korrosion lassen sich mit einem feinen Schleifpapier oder einem Glasfaserradierer entfernen.

 

Rotomat Monarch Münzauswurf öffnen

 

Wir müssen den Auswurfschieber um etwa 0,4 mm erhöhen. Das geht z.B. mit entsprechend dicker Bastelfolie oder Beilagscheiben. In meinem Beispiel habe ich 0,4 mm Folie entsprechend zugeschnitten und auf den Schieber geklebt (1). Das geht recht gut mit Sekundenkleber.

Natürlich nur die Folie verkleben und nicht den Schieber smily_auf_grau

Es empfiehlt sich auch, die Laufflächen und beweglichen Teile mit einem Uhrmacher Öl oder Ähnlichem fein einzuölen.

Wurden beide Schieber so präpariert, dann können diese wieder zusammengeschraubt werden. Jetzt sollte auf jeden Fall die Funktion getestet werden, die Münzen dürfen sich nun nicht mehr verklemmen.

Rotomat Monarch Münzauswurf folie

 

Bleibt eigentlich nur noch das 10 Pf Münzrohr übrig, was jetzt ja die 10 Cent Münzen aufnehmen soll. Vergleicht man beide Münzen (1), so fällt auf, dass die 10 Cent Münze ein gutes Stück kleiner als die 10 Pf Münze ist. Das müssen wir im Münzrohr nun etwas ausgleichen. Ein Lösungsvorschlag besteht darin, das Münzrohr innen mit zwei Messingstangen (3: Rechteckform, 2x3 mm², länge ca. 60 mm) zu verkleinern. Dabei ist Folgendes zu beachten:
Die Messingstangen müssen so in das Münzrohr geklebt werden (4), dass diese vorne im Rohr (6) angebracht sind. Nur so fallen später auch jeweils nur einzelne Münzen aus dem Schieber. Andernfalls fallen meist mehrere Münzen durch den Münzschieber.
Ebenfalls müssen die Messingstangen etwa 2 bis 3 mm aus dem Münzrohr herausstehen (5).
Eingeklebt werden die Messingstangen am besten mit einem 2 Komponentenkleber.

Rotomat Monarch Münzrohr

 

Das Aushärten des Klebers dürfte nun einige Zeit dauern. Im Übrigen wird bei dem Umbau der Münzprüfer ebenfalls 2 Komponentenkleber benötigt, sodass man beide Verklebungen auch zusammenlegen kann.

Sind die Messingstangen im Münzrohr korrekt eingeklebt, dann kann das Münzrohr wieder eingesetzt werden. Dabei ist zum einen der korrekte Sitzt/Lage beim Mikroschalter (1: Pfeil) zu beachten. Er muss sich im Münzrohr frei bewegen können und darf nicht verklemmen. Beim einsetzten in den Münzschieber (2) ist zu beachten, dass an den Messingstangen kein Klebstoff übersteht. Dann müsste sich das Rohr gut einsetzten lassen.

Für einen ersten Test das Münzrohr mit einigen 10 Cent Münzen füllen und den Auswurfschieber von Hand nach hinten drücken. Es darf immer nur eine Münze ausgeworfen werden.

Rotomat Monarch Münzrohr einsetzen

 

Somit ist die erste Hürde eigentlich schon geschafft.

Das Schassie kann damit wieder in umgekehrter Reihenfolge zusammengebaut werden.

 

Ergänzendes:

Die Geräte der Rotomat-Reihe wurden im laufe der Zeit nicht nur vom Spielablauf verfeinert, so finden sich auch einige Unterschiede im Detail zu den einzelnen Gerätegenerationen.

1 Der 2 DM (2 €) Münzeinwurf ist nach der Euroumrüstung auf einwandfrei Funktion zu prüfen. Es kann dabei vorkommen, dass die etwas dickeren 2 € Münzen im Einwurfschlitz verklemmen. Ist dies der Fall, muss eine Noppe im inneren des Einwurfschlitzes abgefeilt werden.

2 Euro Münztrichter im Rotomat

Selbiges gilt für den Einwurfschlitz am Frontrahmen für die 10 Pf / 1 DM (10 Cent, 1 €) Münze. Auch der 1 € ist etwas dicker und kann sich im Einwurfschlitz verklemmen. Dann muss auch dieser Schlitz verbreitert werden. Die Münze sollte sehr locker durch den Schlitz passen.

Rotomat 1 Euro Frontblende

2 Durch den späteren Umbau des 10 Pf / 1 DM Münzprüfer kann es zu Problemen bei der Auflage am Trichter kommen (1).

Der Münzprüfer hat nach dem Umbau etwa eine Dicke von 20 mm (2). Der Trichter hat 2 Führungen, in denen der Münzprüfer im eingebauten Zustand sitzt.

Ist der Abstand zu gering, dann lässt sich der Münzprüfer nicht mehr korrekt einsetzen. In diesem Fall ist der Trichter entsprechend abzufeilen (3).
Achtung! Dabei nur den Markierten Schenkel abfeilen.

otomat 1 Euro Prüfer AufnahmeR

 

Hat alles geklappt, werden als Nächstes die Münzprüfer umgebaut.